Wie man Bilirubin zu Hause reduziert

Bilirubin ist ein Pigment, das sich nach dem Abbau von Hämoglobin im Blut bildet. Normalerweise ist dieses Pigment der Hauptbestandteil der Galle. Ein Überschreiten des akzeptablen Pigmentniveaus kann darauf hinweisen, dass der Patient an Gelbsucht, Hepatitis, erblicher Bilirubinämie, infektiösem Leberschaden, hämolytischer Anämie usw. leidet. Methoden zur Reduktion von Bilirubin hängen von der Grunderkrankung ab, die die Änderung der biochemischen Parameter verursacht hat. Lassen Sie uns herausfinden, wie Sie Bilirubin im Blut so schnell und effizient wie möglich senken können..

Wie man zu Hause schnell und effektiv Bilirubin im Blut senkt?

Der Hauptgrund für die Erhöhung des Bilirubinspiegels im Blut ist eine Beeinträchtigung des Gallenabflusses und der Leberfunktion. Für eine erfolgreiche Behandlung müssen Sie daher zunächst eine Diät einhalten, die mit Medikamenten oder traditioneller Medizin ergänzt werden kann.

Eine Verringerung des Bilirubinspiegels sollte immer unter ärztlicher Aufsicht und mit den von einem Spezialisten verschriebenen Arzneimitteln und Methoden durchgeführt werden. Dies liegt an der Tatsache, dass dieses Pigment zwei Formen hat:

  • direkt - bereits von der Leber neutralisiert und stellt keine besondere Bedrohung für den Körper dar;
  • indirekt gebundenes Pigment mit hoher Toxizität, das die Entwicklung schwerwiegender Pathologien provozieren kann.

Medikamente

Arzneimittel zur Verringerung des Bilirubins im Blut bei Erwachsenen werden in mehrere Gruppen eingeteilt, und ihre Wahl hängt von dem Grund ab, der die Erhöhung der Pigmentnorm verursacht hat:

  • beeinträchtigter Ausfluss von Galle - Medikamente, die die Gallenwege erweitern, die Viskosität der Galle verringern oder ihr Volumen erhöhen;
  • Entzündungsprozesse der Leber - mit infektiöser Ätiologie, Antibiotika oder antiviralen Mitteln werden benötigt, in anderen Fällen Enzyme, Vitaminkomplexe, Hepatoprotektoren.
  • Erbkrankheiten - symptomatische Behandlung mit Sorbentien, Choleretika, Immunmodulatoren und Medikamenten, die Bilirubin direkt senken.

Von den Medikamenten, die zur Reduzierung von Bilirubin bei Erwachsenen verschrieben werden, werden am häufigsten verwendet:

  • Hepatoprotektoren (Carsil, Essential Forte, LIV52) - stellen die Leberzellen und ihre ordnungsgemäße Funktion wieder her;
  • Zubereitungen aus Ursodesoxycholsäure (erleichtern den Ausfluss von Galle, wirken antioxidativ und hepatoprotektiv);
  • Enzyme (Mezim, Pancreasim, Panzinorm) - normalisieren den Stoffwechsel;
  • Sorptionsmittel (Smecta, Atoxil, Enterosgel) - neutralisieren, binden und entfernen alle toxischen Substanzen aus dem Körper, einschließlich indirekter Pigmente;
  • Barboval (wird für das Gilbert-Syndrom verwendet, da Phenobarbital, das Teil des Arzneimittels ist, die Verwendung von Bilirubin fördert);
  • B Vitamine, Vitamin A, E..

Alternative Medizin Methoden

Alternative Methoden zur Senkung des Bilirubinspiegels sind ebenfalls sehr effektiv. Sie können jedoch nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten verwendet werden. Es ist auch wichtig zu verstehen, dass die traditionelle Medizin die medikamentöse Therapie nicht ersetzen kann und nur mit einem leichten Anstieg des Bilirubins angewendet werden kann.

Die folgenden Rezepte helfen, Bilirubin im Blut zu reduzieren:

  • Infusion von Birkenblättern. 1 Esslöffel trockenes zerkleinertes Produkt wird mit 1 Glas kochendem Wasser gegossen und 30 Minuten lang infundiert. Nachdem die Flüssigkeit gefiltert und vor dem Schlafengehen eingenommen wurde.
  • Kräutersammlung basierend auf Johanniskraut, Mutterkraut und Kamille. Mischen Sie alle Pflanzen in gleichen Mengen, gießen Sie 1 Esslöffel der Mischung in 250 Milliliter kochendes Wasser und bestehen Sie eine halbe Stunde darauf. In 2 Portionen teilen und morgens und abends 20 Minuten vor den Mahlzeiten trinken.
  • Rote-Bete-Saft. Es wird empfohlen, 1/3 Tasse frisch auf nüchternen Magen zu trinken.
  • Maisseide. 2 Dessertlöffel des Produkts ein Glas kochendes Wasser einfüllen, eine halbe Stunde darauf bestehen, abseihen und in 2 Portionen teilen. Morgens und abends 20 Minuten vor den Mahlzeiten einnehmen.
  • Infusion von Mutterkraut. Mit einer Geschwindigkeit von 1 Esslöffel Gras für 250 Milliliter kochendes Wasser zubereitet und 30 Minuten lang infundiert. Trinken Sie 2 Esslöffel ausschließlich auf leeren Magen.

Die Reduktion von Bilirubin im Blut durch Volksheilmittel muss mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden.

Bilirubin bei Neugeborenen

Fast jede junge Mutter wurde mit der Diagnose „Gelbsucht des Neugeborenen“ konfrontiert, und diese Pathologie wird auch durch einen Überschuss des Pigmentspiegels im Blut des Babys verursacht. Wie man Bilirubin im Körper eines Kindes senkt, weil die meisten Medikamente bei Kindern der ersten Lebensjahre kontraindiziert sind?

Um zu helfen zu kommen:

  • Sorptionsmittel für Kinder;
  • Probiotika, die die Darmflora verbessern und zum natürlichen Entzug der Substanz beitragen;
  • Aufnahme von Vitamin E in Form von Tropfen;
  • Abkochungen von Heilpflanzen (Maisstigmen);
  • Phototherapie.

Außerdem wird dem Baby empfohlen, sich in einem verbesserten Modus zu sonnen und zu stillen sowie die Regeln für gesunde Ernährung einzuhalten.

Biologisch aktive Zusatzstoffe

Spezielle Nahrungsergänzungsmittel helfen dabei, den Pigmentspiegel zu senken - Medikamente, die keine Medikamente sind, sich aber in klinischen Studien als wirksam erwiesen haben..

Einige der beliebtesten blutsenkenden pharmazeutischen Bilirubinprodukte sind:

  • Adlive Forte ®;
  • Artisonik ®;
  • Betulagegate ®;
  • Hepatrin ®;
  • Ovesol ® und andere.

Trotz der äußerst natürlichen Zusammensetzung und Sicherheit für den Körper sollte ein Spezialist solche Mittel auch verschreiben.

Diät mit erhöhtem Bilirubin im Blut - was möglich ist und was nicht?

Die Ernährung mit erhöhtem Bilirubin im Blut spielt eine Schlüsselrolle bei der Behandlung dieser Pathologie. Dies liegt an der Tatsache, dass die Leber und die Gallenblase alle schädlichen Substanzen, die in den Körper gelangen, neutralisieren und hauptsächlich mit der Nahrung dorthin gelangen. Daher ist es ganz einfach, die Arbeit der Leber zu erleichtern - es reicht aus, Ihre Ernährung zu überarbeiten und Gerichte auszuschließen, die die Belastung der Leber erhöhen.

Die Diät mit erhöhtem Bilirubin ist in drei Teile unterteilt: erlaubte und empfohlene Lebensmittel, deren Verwendung beschränkt und verboten ist.

Von der Macht ausschließen

Es ist notwendig, vollständig aus dem Menü auszuschließen:

  • alle Hefeprodukte, insbesondere solche, die Backpulver enthalten;
  • halbfertige Fleischprodukte und Würste;
  • fettiges Fleisch: Schweinefleisch, Lammfleisch;
  • frittiertes Essen;
  • Fettsaucen aller Art;
  • alle Arten von Alkohol, einschließlich des zu Lebensmitteln hinzugefügten Alkohols;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Pilze und andere Geschenke der Natur, die viel Säure enthalten (Sauerampfer, Zitrusfrüchte, Tomaten, Beeren);
  • Konservierung aller Arten, einschließlich Obst.

Die Hauptfeinde der Leber sind Fett und verschiedene Säuren, daher sollten diese Produkte vollständig aufgegeben werden. Es ist wichtig, die Verwendung von Salz zu begrenzen, aber Gewürze und Gewürze sind erlaubt, jedoch in Maßen. Sie sollten sich nicht von Schokolade und anderen kakaohaltigen Gerichten, verschiedenen Süßigkeiten, mitreißen lassen, insbesondere solchen, die zur Herstellung von Konservierungsmitteln, Süßungsmitteln, Farbstoffen und anderen Chemikalien verwendet werden, die in der Lebensmittelindustrie zugelassen sind.

Die Liste der Produkte, die die Bilirubinrate senken, umfasst:

  • Eiweiß;
  • fettfreie Milch und alle darauf basierenden Produkte;
  • Früchte und Gemüse;
  • mageres Fleisch: Huhn, Kaninchen, Truthahn, Kalbfleisch;
  • Getreide: Reis, Buchweizen, Haferflocken;
  • Beerenfruchtgetränke;
  • Obst- und Kräutertees.

Diätprinzipien

Die Ernährung selbst mit erhöhtem Bilirubin basiert auf folgenden Prinzipien:

  1. Hausgemachtes Essen. Sie sollten Fast Food, Restaurant-Snacks und Snacks im Café ablehnen. Die Priorität sind hausgemachte Gerichte, die mit den richtigen Lebensmitteln auf die richtige Weise zubereitet werden. Produkte müssen gekocht, gedünstet oder gebacken werden.
  2. Das richtige Getränk. An einem Tag mit einem erhöhten Leberpigmentspiegel müssen Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit trinken (ohne Kontraindikationen für die Nieren oder das Herz). Es kann reines oder Mineralwasser ohne Gas, Kräutertees und andere zugelassene Getränke sein.
  3. Fractional Nutrition (fünfmal täglich). Bei Lebererkrankungen muss das Grundprinzip einer gesunden Ernährung „oft und nach und nach“ vollständig eingehalten werden.
  4. Leerzeichen. Viele Gerichte können im Voraus oder gefroren zubereitet werden: Knödel und Knödel aus magerem Fleisch, Hüttenkäse oder Kartoffeln, Hüttenkäse-Aufläufe, Hüttenkäse-Pfannkuchen, Joghurt - all dies ist einfach selbst zuzubereiten.
  5. Vielfalt. Es gibt nicht viele erlaubte Lebensmittel, aber Sie können eine große Anzahl von Gerichten daraus zubereiten: Obst- und Gemüsesuppen, Milchbrei, Aufläufe - all dies diversifiziert die Ernährung und macht die Ernährung nicht nur gesund, sondern auch lecker..

Folgen - Was ist die Gefahr eines erhöhten Bilirubinspiegels??

Ein hoher Pigmentgehalt im Blut ist der Beginn der stärksten Vergiftung des Körpers. Alle inneren Organe leiden unter den Auswirkungen des Toxins, aber das Herz und das Kreislaufsystem, das Gehirn und die Nieren sind die ersten, die den Schlag erleiden. Letztere beginnen im erweiterten Modus zu arbeiten und versuchen, alle Substanzen zu neutralisieren, schaffen es jedoch selten, mit einer solchen Belastung fertig zu werden.

Infolgedessen entwickelt sich nicht nur die Leber, sondern auch das Nierenversagen, was wiederum sowohl das Auftreten schwerer Pathologien als auch den Tod des Patienten verursachen kann. Die Hochrisikogruppe umfasst:

  • Neugeborene;
  • schwangere Frau;
  • Patienten mit chronischen Pathologien eines Körpersystems sowie Operationen oder Behandlungen mit wirksamen Arzneimitteln;
  • Patienten mit schweren infektiösen Pathologien;
  • mit Hepatotoxika behandelte Personen;
  • Personen, die unter Alkoholismus leiden;
  • Patienten mit Leber- und Gallenblasenerkrankungen;
  • Personen mit Immundefekten;
  • Personen mit erblicher Bilirubinämie.

Solche Patienten sollten zunächst auf die Arbeit der Leber achten und wissen, wie man Bilirubin im Blut schnell und sicher reduziert..

Prävention oder wie man eine Erhöhung der Pigmentnorm vermeidet

Die Senkung des Bilirubins zu Hause ist nicht schwierig, aber es ist besser, alle Maßnahmen zu ergreifen, um es innerhalb einer gesunden Norm zu halten, und die Empfehlungen in diesem Fall sind einfach.

Einhaltung der Regeln einer gesunden Ernährung. Um dies zu verhindern, müssen dem Menü nicht saures Gemüse, Obst, Beeren und Gemüse hinzugefügt werden. Eine strenge Diät ist nicht erforderlich, aber Sie müssen häufig in kleinen Portionen essen, das Frühstück nicht auslassen und nicht mit vollem Magen ins Bett gehen.

Ein weiterer wichtiger Faktor sind schlechte Gewohnheiten. Der Missbrauch selbst schwacher alkoholischer Getränke (Bier, Liköre, Weine) beeinträchtigt die Gesundheit der Leber, und die Abhängigkeit von starken alkoholischen Getränken und alkoholarmen Getränken, die Farbstoffe und künstliche Zusatzstoffe enthalten, kann zu schweren Leberschäden führen.

Es ist wichtig, sich jährlich einer vollständigen medizinischen Untersuchung zu unterziehen und die erforderlichen Tests durchzuführen. Auf diese Weise können Sie Krankheiten rechtzeitig identifizieren und Maßnahmen ergreifen, um sie frühzeitig zu bekämpfen, wenn keine komplexe und langwierige Behandlung erforderlich ist.

Ursachen und Folgen eines hohen Bilirubinspiegels bei Neugeborenen: Was ist die Norm, wie erfolgt die Analyse und wie kann die Zahl gesenkt werden??

Ungefähr 70% der jungen Mütter erkennen, dass ihr Baby nach der Geburt einen erhöhten Bilirubinspiegel hat. Ansonsten spricht man von physiologischem Ikterus..

Erhöhtes Pigment stellt normalerweise kein ernstes Gesundheitsrisiko dar. Der Prozess hat physiologischen Charakter. Das Pigment reichert sich nach dem Abbau des fetalen Hämoglobins im Gewebe an. Es lohnt sich jedoch nicht, den Überschuss an Bilirubin-Normen zu ignorieren. Es ist einfacher, Gelbsucht zu verhindern, als das Baby einer längeren Behandlung auszusetzen.

Warum nimmt das Pigment im Körper eines Neugeborenen zu? Was ist die Gefahr von Gelbsucht? Gibt es Möglichkeiten, Gelbsucht zu verhindern, Pigmente zu reduzieren oder mögliche negative Auswirkungen auf die Gesundheit zu vermeiden??

Was ist Bilirubin??

Rote Blutkörperchen sind für die Funktion des Sauerstoffstoffwechsels im Körper verantwortlich. Sie transportieren Luft mit Blut durch alle Organe. Das in roten Blutkörperchen enthaltene Hämoglobinprotein transportiert den Sauerstoff, der für die Funktion jeder Zelle erforderlich ist. Nach der Verabreichung von Nährstoffmolekülen überträgt und entfernt Hämoglobin das entstehende Kohlendioxid. Nach mehreren Zyklen zerfallen die roten Blutkörperchen an ihrer Stelle neu.

Bilirubin ist eine olivgelbe Substanz, die vom Körper beim Abbau roter Blutkörperchen synthetisiert wird. Um zu verstehen, woher die Pigmentverbesserung kommt, werden wir untersuchen, wie Bilirubin entsteht.

Bei Erwachsenen ist Hämoglobin A für den Sauerstofftransport in der Zellstruktur verantwortlich. Während das Kind im Mutterleib wächst, bilden sich seine Lungen nur, bereiten sich auf die Atmung vor, funktionieren aber nicht. Anstelle von Hämoglobin A enthält das fetale Kreislaufsystem fötales Hämoglobin. Mit dem ersten Schrei, wenn ein Kind geboren wird, beginnt sein Lungensystem zu arbeiten, was bedeutet, dass der Prozess des Ersetzens von fötalem Hämoglobin durch das eines Erwachsenen eingeleitet wird.

Erhöhte oder verringerte Hämoglobinspiegel, die während der Zerstörung der roten Blutkörperchen freigesetzt werden, sind toxisch. Seine Neutralisation führt zu einer erhöhten Bildung von Gallenfarbstoffen. Rote Blutkörperchen zerfallen hauptsächlich in der Leber, ein wenig in der Milz oder im Knochenmark. Die Leber entfernt Restprodukte durch Mischen mit Galle. Das Kinderorgan ist nicht vollständig ausgebildet, es kann nicht rechtzeitig eine große Menge Bilirubin entfernen. Das Pigment gelangt ins Blut, die Haut und das Weiß der Augen werden gelb, bei dem Baby wird physiologischer Ikterus diagnostiziert.

Wie wird Gelbsucht bei Neugeborenen behandelt?

Der effektivste Weg, um Bilirubin bei Babys auf ein normales Niveau zu reduzieren, ist die Verwendung von Fotolampen. Die Phototherapie kann aufgrund der Merkmale des Verfahrens nur in medizinischen Einrichtungen durchgeführt werden. Lampen können Bilirubin in der Haut zerstören und in Lumirubin umwandeln, das vom Körper leicht ausgeschieden wird. In der Regel wird Lumirubin innerhalb von 12 Stunden entfernt, sodass eine tägliche Phototherapie angezeigt ist, bis sich der Bilirubinwert normalisiert. Während der Fotosession wird das Kind in eine spezielle Kammer mit einer blau-violetten Lampe gebracht. Voraussetzung für die Therapie ist der Schutz der Augen und Genitalien vor Glühen.

Neben der Phototherapie ist es wichtig, dass das Kind eine große Menge Flüssigkeit trinkt. Muttermilch ist die beste Option, aber auch Elektrolyt ist geeignet. Es hilft, Giftstoffe und Zerfallsprodukte von Bilirubin aus dem Körper zu entfernen. Abhängig von den Symptomen können zusätzliche Medikamente verschrieben werden, deren Wirkung auf die Erhaltung der Gesundheit des Körpers abzielt. Bei Bilirubinwerten über 250 μmol / Liter kann ein Vollzeitbaby an Tropfer angeschlossen werden. Frühgeborene mit einem Indikator von 150 μmol / Liter benötigen möglicherweise eine Bluttransfusion. Die symptomatische Behandlung wird je nach Schwere der Erkrankung individuell ausgewählt..

Warum hat das Kind einen hohen Bilirubinspiegel??

Das Auftreten und die Entwicklung pathologischer Prozesse in der Leber ist die Hauptursache für physiologische Gelbsucht bei Neugeborenen. Die Hauptaufgabe besteht darin, die ursprüngliche Krankheit zu diagnostizieren, wenn der Bilirubin-Index gegenüber akzeptablen Werten gestiegen oder gesunken ist und bis zur dritten Woche nicht abnimmt.

Ohne die Ursache zu identifizieren - die Krankheit, die den sich verschlechternden Zustand des Neugeborenen verursacht hat - ist es unmöglich, die richtige Behandlung zu verschreiben.

Kann das gesamte indirekte Bilirubin nach einem Rückgang wieder ansteigen? Pathologische Gründe für einen Pigmentanstieg im Blutplasma:

  • Leberprobleme aufgrund einer Schädigung des Parenchyms;
  • Hepatitis, Cholezystitis;
  • Langzeitstörungen des normalen Gallenflusses in den Darm;
  • erbliche Faktoren;
  • Diabetes eines Elternteils;
  • Abbau der roten Blutkörperchen zu intensiv;
  • Infektionen des Verdauungstrakts;
  • angeborene Störungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Mangel an Vitaminen, Spurenelementen, insbesondere Vitamin B12;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Einnahme von Medikamenten (beeinflussen den Entzug der Pigmentanalgetika, Antibiotika);
  • hämolytische Anämie;
  • Malaria.

Der Gehalt an direktem Bilirubin steigt aufgrund einer erhöhten Hämolyse an. Warum passiert dies? Wenn gleichzeitig ein Versagen der Leberfunktionen diagnostiziert wird, hört das Organ auf, mit der Pigmentausgabefunktion fertig zu werden. Ein physiologischer Überschuss der Norm, bis das Kind das Alter von einem Monat erreicht, weist auf keine Krankheiten oder Pathologien hin.

Wenn das Baby älter als 1 Monat ist, wird eine Gelbfärbung der Haut beobachtet. Dies ist ein Grund für die sofortige Kontaktaufnahme mit einem Kinderarzt. Ein provozierender Faktor kann einer der oben genannten Gründe sein. Eine rechtzeitige Untersuchung wird die Grundursache der Pathologie identifizieren und eine Behandlung verschreiben.

Arten und Ursachen von pathologischen Gelbsucht

Es gibt eine Vielzahl von Arten von pathologischen Gelbsucht. Sie fallen je nach Ursache auf.

1. Hämolytisch manifestiert sich in einem Konflikt des Rh-Faktors bei Baby und Mutter sowie in genetisch bedingten Krankheiten.

2. Parenchym-Gelbsucht tritt auf, wenn die Leber durch angeborene Formen von Hepatitis, Cytomegalieviren und Toxinen geschädigt wird.

3. Der Konjugationstyp manifestiert sich bei Funktionsstörungen des Enzymsystems sowie bei Bilirubinbindung.

Was ist die Gefahr dieses Zustands??

Denken Sie daran, dass die Arbeit der Leber zum Entzug von Bilirubin im Alter von einem Monat normal ist und im Alter von 2 Monaten den Standards für einen Erwachsenen entspricht. Ein hoher Pigmentgehalt wirkt sich negativ auf die allgemeine Gesundheit des Babys aus.

Die Hauptgefahr eines nicht reparierten Indikators besteht darin, dass sich die Substanz in den Gehirnzellen ansammeln kann. Dies beeinträchtigt die normale Entwicklung des Nervensystems des Babys. Produkte, die durch den Abbau roter Blutkörperchen entstehen, verlassen das Blut nicht rechtzeitig und können schwere Vergiftungen verursachen. Dies führt wiederum zum Tod von Nervenenden und Gehirnzellen. Auf lange Sicht ist Gelbsucht mit Seh- und Hörproblemen, Demenz und verschiedenen psychischen Störungen behaftet.

Neben dem Nervensystem leiden das Verdauungssystem, die Gallenblase und die Leber unter einem hohen Bilirubinspiegel. Hypovitaminose tritt auf. Die Leber kommt mit der Entfernung von Toxinen nicht zurecht, was zu einer allgemeinen Vergiftung eines kleinen Organismus führt. In der Gallenblase entwickelt sich eine Cholezystitis. Die schwersten Fälle mit 300 Mikromol Pigment pro Liter gehen mit Enzephalopathie (verwirrtes Bewusstsein, Gedächtnisverlust, Schwäche), Bewusstseinsverlust und sogar Koma einher, wenn eine Schädigung des Gehirngewebes begonnen hat.

Gefährliche Symptome eines hohen Pigmentgehalts:

  • Schläfrigkeit;
  • Lethargie;
  • Angst;
  • Krämpfe
  • Teak;
  • Abnahme des Saugreflexes;
  • niedriger Druck;
  • Vergrößerung der Leber.

Indirektes, direktes und totales Bilirubin

Um den Bilirubinspiegel im Blut zu bestimmen, müssen drei Indikatoren berücksichtigt werden:

Es ist wichtig, den Prozentsatz aller drei Indikatoren zu kennen.

Freies oder direktes Bilirubin ist unlöslich und wird nicht aus dem Körper ausgeschieden. Indirektes Bilirubin wird von Leberenzymen verarbeitet und verlässt den Körper über Kot und Urin.

Das meiste Bilirubin ist eine indirekte Substanz - 75% der Gesamtmenge. Direkt im Körper sind 25%. Bei Neugeborenen im ersten Lebensmonat können diese Verhältnisse jedoch unterschiedlich sein.

Die Umwandlung in direkt lösliches Bilirubin kann in der Leber unter dem Einfluss bestimmter Enzyme erfolgen. Die Versorgung der Leber mit "schlechtem" Bilirubin erfolgt durch spezielle Proteine, die als Serumalbumin bezeichnet werden..

Diese Proteine ​​fehlen quantitativ im Körper eines Neugeborenen. Nachdem das Enzymsystem des Kindes gereift ist, wird das „schlechte“ Bilirubin verarbeitet und ausgeschieden.

Somit wird die Bilirubinrate bei einem neugeborenen Kind natürlich überschätzt und bleibt für etwa 2 bis 4 Wochen auf diesem Niveau.

Das Problem ist, dass nicht jeder Ikterus bei Kindern physiologisch ist. Der Prozess kann sich sehr schnell in einen pathologischen verwandeln, wenn der Bilirubinspiegel über dem akzeptablen Schwellenwert liegt oder wenn ein konstanter Anstieg vorliegt.

Der pathologische Ikterus von Kindern weist folgende Merkmale auf:

  1. länger physiologisch,
  2. erfordert eine dringende Behandlung,
  3. Muss ständig überwacht werden (täglich).

Welche Tests sollten durchgeführt werden, um den Pigmentgehalt zu bestimmen??

Eine Blutuntersuchung ist die erste und wichtigste Untersuchung, die im Leben eines Kindes durchgeführt werden muss. Nach der Geburt und dem Durchschneiden der Nabelschnur wird Blut für eine allgemeine Untersuchung entnommen. Während des Tests wird eine Gruppe, der Rh-Faktor, ermittelt, wie viele verschiedene Substanzen enthalten sind. Das Pigment im Ausgangsmaterial wird in drei Formen und deren Verhältnis bestimmt:

  • allgemein (beide Staaten insgesamt);
  • direkt (kostenlos) - nicht mehr als ein Viertel;
  • indirekt (verbunden) - von 75%.

Bei Gelbsucht bei einem Neugeborenen wird ein Übergang des maximal zulässigen Werts des Markierungsindikators von 256 μmol / l bei Vollzeitbabys und 171 μmol / l bei Frühgeborenen diagnostiziert. Der Nachweis der Substanzmenge im Plasma ist bei Kindern unter einem Jahr mit hämolytischer Erkrankung, Gelbsucht, unabhängig von Ätiologie, Zirrhose, Hepatitis, Vergiftung mit Toxinen, Verdacht auf Krebs, Einnahme großer Dosen des Arzneimittels, Erkrankungen der Gallenblase zur Erkennung von Steinen und Verstopfung des Ganges äußerst wichtig.

LESEN SIE AUCH: Was sind die Folgen einer hämolytischen Erkrankung von Neugeborenen in der Blutgruppe??

Vor der Durchführung eines biochemischen Bluttests auf Bilirubin müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein, andernfalls ist das Ergebnis und daher die Diagnose unzuverlässig. Blut wird auf leeren Magen entnommen. Ergebnis seit Stunden bekannt.

Die Normen von Bilirubin im Blut von Männern

Der Standardindikator für eine Substanz im Blut von Männern und Frauen ist nahezu gleich. Für das stärkere Geschlecht sind seine Werte wie folgt (in umol / Liter):

  • Gesamtbilirubin - 8,4-19,8;
  • verbunden - 1.0–8.1;
  • kostenlos - bis zu 20.0.

Der Anteil des direkten Pigments beträgt 20–22% indirekt - 78–80%.

Männer manifestieren häufiger als Frauen das Gilbert-Syndrom. Dies ist eine sehr häufige Form der pigmentierten Hepatose, die durch Vererbung übertragen wird. Das Syndrom manifestiert sich bei 2-5% der Bevölkerung und ist bei Männern zehnmal häufiger. Die Krankheit ist gutartig, chronisch. Das Syndrom ist durch einen moderaten Anstieg des Blutes von ungebundenem Bilirubin gekennzeichnet. Klinische Symptome treten erst nach zwanzig Jahren auf. Sehr oft hat ein Mann keine Ahnung, dass er Gelbsucht hat. Es wird bei Untersuchungen oder Labortests festgestellt..

Vorbeugende Maßnahmen

Die Prävention sollte bereits in der Phase der intrauterinen Entwicklung des Babys beginnen. Eine schwangere Frau sollte ihre Ernährung und ihren Tagesablauf überwachen. Die richtige Ernährung für die werdende Mutter enthält eine abwechslungsreiche Ernährung mit allen Nährstoffen, Vitaminen. Von den Volksheilmitteln Luzerne werden Löwenzahnblätter nützlich sein. Sie enthalten viel Eisen, das gut für die Lebensmittelverarbeitung und Blutbildung ist. Übermäßiger emotionaler und physischer Stress sollte nicht zugelassen werden. Für eine schwangere Frau ist es wichtig, sich vollständig zu entspannen und mindestens 9 Stunden am Tag zu schlafen.

Physiologischer Ikterus tritt auf, wenn Bilirubinsubstanz aus dem Körper des Babys entfernt wird. Der Entzug erfolgt mit Urin, Kot. Für das Neugeborene ist das richtige Fütterungsschema besonders wichtig. Ein Baby mit natürlichem Stillen muss sehr oft auf die Brust aufgetragen werden. Künstler müssen die am besten angepasste Mischung auswählen, um die Bedürfnisse einer kleinen Person zu befriedigen..

Das Gefühl des Hungers führt zu einer Erhöhung der Pigmentkonzentration im Blut und zu einer Verlangsamung der Produktion. An klaren Tagen kann man sich 5-7 Minuten lang sonnen. Das Kind sollte wettergerecht gekleidet sein, um ein Einfrieren oder Überhitzen zu vermeiden.

Mit anderen teilen!

Stillende Mutterernährung

Die in der Muttermilch enthaltenen Substanzen können die Entfernung von überschüssigem Bilirubin aus dem Körper des Babys erleichtern. Normalerweise nimmt das Bilirubin bei Neugeborenen von 7 auf 21 Tage ab, aber einige Produkte in der Ernährung der Mutter können diesen Prozess beschleunigen.

Eine Frau muss mehr Flüssigkeit trinken und autorisiertes Obst und Gemüse in großen Mengen konsumieren. Es wird empfohlen, alle 2-3 Stunden in kleinen Portionen zu essen. Außerdem muss die Ernährung der Mutter unbedingt Fleisch enthalten, das am besten gekocht oder gedämpft wird. Zulässiges Fleisch ist:

Mama muss auf zuckerhaltige Limonaden, starken Tee und Kaffee verzichten. In der Ernährung einer stillenden Frau müssen Sie die Menge an Salz, Gewürzen und Zucker minimieren. Für die beste Milchproduktion und die schnellste Normalisierung von Bilirubin bei einem Baby wird empfohlen, alle zwei Stunden zu füttern.

Wenn das Baby schläft, muss es zum Füttern geweckt werden. Nach dem Absetzen von Mekonium beim Kind beginnt sich eine Immunität zu bilden, die Gelbsucht wirksam bekämpfen und Bilirubin verarbeiten kann.

Die tägliche Bilirubin-Rate-Tabelle für Neugeborene enthält Informationen, die für junge Mütter nützlich sein können. Dies ist kein Zufall: Die Hälfte der Kinder in den ersten Lebenstagen hat den sogenannten Ikterus. Warum geschieht dies, welche Indikatoren gelten als gefährlich und welche nicht und was ist dagegen zu tun??

Symptomatik


Nicht immer können Mütter unabhängig verstehen, dass das Baby Probleme hat. Aber Neonatologen im Krankenhaus sehen Kinder, deren Sklera der Augen, Schleimhäute und Haut übermäßig gelb geworden sind. Typischerweise treten charakteristische Symptome am 3. Tag auf. Dies sind die Hauptmerkmale einer solchen Pathologie wie ein erhöhter Bilirubinspiegel im Blut eines Neugeborenen.
Es ist ein physiologischer Ikterus, wenn ein hoher Anteil dieses Pigments die Gesundheit der Krümel nicht beeinträchtigt, gleichzeitig aber die Deckel gelb-orange gefärbt sind. Auch in diesem Zustand werden Leber und Milz nicht vergrößert und die Farbe von Urin und Kot wird nicht verändert.

Die Vergilbung entsteht jedoch nicht immer durch die Entwicklung eines natürlichen physiologischen Prozesses. In einigen Fällen weist dies auf ein Problem hin. Das Auftreten einer Gelbfärbung der Haut bereits am ersten Tag weist auf eine mögliche Bilirubin-Enzephalopathie hin.

In diesem Fall sind Leber und Milz vergrößert, das Kind hat einen sehr schwachen Saugreflex und einen schlechten Appetit. Darüber hinaus gibt es erhöhte Schläfrigkeit, Hypotonie, Krämpfe können beginnen.

Provokative Faktoren


Oft im Krankenhaus gefunden, wird erhöhtes Bilirubin bei einem Neugeborenen eine Überraschung für die Eltern. Der Arzt kann Ihnen jedoch sagen, dass eine Reihe von Faktoren die Wahrscheinlichkeit einer Bilirubinämie erhöht.
Dazu gehören verschiedene Komplikationen während der Schwangerschaft, Erkrankungen der werdenden Mutter. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit können wir davon ausgehen, dass das Baby nach der Geburt Gelbsucht entwickeln kann, wenn bei der schwangeren Frau Diabetes diagnostiziert wird. Auch eine intrauterine Hypoxie des Fötus oder eine problematische Geburt führt zu einer Pathologie. Neonatologen achten besonders auf Krümel, die bei der Geburt erstickt waren.

Auch eine Reihe von Medikamenten während der Schwangerschaft kann zu Bilirubinämie führen..

Behandlung

Wenn ein Kind mehr Bilirubin hat, müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden, um die Vergiftung zu verringern. Aufgrund der Tatsache, dass es in den meisten Fällen praktisch unmöglich ist, die Ursache der Krankheit festzustellen, werden die Symptome behandelt..

Die beste Behandlung für ein Neugeborenes ist Sonnenlicht und Muttermilch. In schwierigen Situationen benötigen Sie jedoch medizinische Hilfe.

Medikamente

Die Behandlung mit Medikamenten bei einem Säugling unterscheidet sich in der Schwere des Wohlbefindens. Der Arzt verschreibt normalerweise:

  • Sorptionsmittel (zur Entfernung von Toxinen);
  • Hepatoprotektoren (zum Schutz der Leber);
  • intravenöse Verabreichung von Arzneimitteln zur Wiederherstellung des Wasserhaushalts nach Bestrahlung.

Phototherapie

Eine Phototherapie wird verschrieben, wenn bei der Analyse mehr als 359 μmol / l Bilirubin im Blut festgestellt wurden.


Nicht-pathologische Gelbsucht bei Kindern sollte auftreten, wenn das Kind 3-4 Wochen alt ist. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie einen Kinderarzt konsultieren.

Eine Abnahme der Rate bei Neugeborenen tritt nach einem langen Aufenthalt unter Lampen mit blauer Strahlung einer bestimmten Frequenz auf. Die Brüste müssen dort mehrere Stunden am Tag verbringen. Die Augen des Babys müssen mit einem Verband oder einer Windel geschlossen werden. Innerhalb weniger Tage wird der Bilirubinspiegel sinken. Ein langer Aufenthalt unter der Lampe hat jedoch auch Nachteile: Die Haut ist trocken und muss daher mit einer Baby-Feuchtigkeitscreme geschmiert werden.

In der warmen Jahreszeit geborene Kinder haben mehr Glück. Mütter können ihre Neugeborenen einfach in der Sonne tragen. Halte dein Gesicht offen, Stifte. Sie können dies jedoch morgens vor 10 Uhr oder abends nach 17 Stunden tun. Die Dauer solcher Bäder sollte zunächst nicht mehr als 10 Minuten betragen.

Bluttransfusion

Wenn die Pigmentmenge bei einem Neugeborenen aufgrund einer hämolytischen Erkrankung zunimmt, wird zur Behandlung eine Austauschbluttransfusion verwendet (wenn sie dem Kind zuerst etwas Blut entnehmen und dann die gleiche Menge Spendermaterial einschenken). Eine hämolytische Erkrankung ist ein Konflikt zwischen dem Blut einer Mutter und eines Kindes, bei dem die roten Blutkörperchen des Babys sterben. Eine überschätzte Rate ist in diesem Fall eines der Symptome der Krankheit. Die Indikatoren werden ständig wachsen, daher sind sofortige Maßnahmen erforderlich. Dank dieses Verfahrens wird das Blut des Neugeborenen von den Antikörpern der Mutter und überschüssigem Bilirubin gereinigt.

Eine Austauschbluttransfusion wird als notwendig angesehen, wenn die Menge der Substanz 428 μmol / l überschreitet.

andere Methoden

Stillen ist die beste Behandlung, die die Natur bietet. In der Muttermilch, insbesondere im Kolostrum, enthält es Substanzen, die die Ausscheidung von gelbem Pigment aus dem Körper eines Neugeborenen fördern. Daher müssen Sie es so oft wie möglich auf Ihre Brust auftragen.

Wenn die Bilirubinrate beim Neugeborenen die Norm überschreitet, müssen zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, um ihm bei der Bewältigung der Toxikose zu helfen. Eine längere Behandlung wirkt sich negativ auf die Gesundheit des Babys aus.


Viele Mumien im Krankenhaus müssen den Satz „Ihr Kind hat Bilirubin erhöht“ hören..

Um diese Worte nicht zu fürchten, muss man verstehen, welche Rolle Bilirubin bei Neugeborenen spielt und wie viel von dieser Substanz für das Baby sicher ist.

Warum tritt physiologischer Ikterus auf??


Das Baby, das sich im Magen der Mutter befindet, entwickelt sein eigenes spezielles fötales Hämoglobin. Aber nach der Geburt beginnt er aktiv zusammenzubrechen. Tatsächlich beginnt im Kreislaufsystem gewöhnliches adultes Hämoglobin zu produzieren.
Beim Zerfall entsteht ein gelbbraunes Gallenfarbstoff, Bilirubin. Es wird in indirekter (nicht konjugierter) Form hergestellt. Es ist giftig für den Körper. Ein erhöhter Bilirubinspiegel bei Neugeborenen wirkt sich negativ auf das Verdauungssystem einschließlich des Darms sowie auf das Herz und das Zentralnervensystem aus.

Die indirekte Form muss in der Leber binden. Dort wird daraus konjugiertes Bilirubin gebildet. Es ist bereits eine ungiftige wasserlösliche Form. Es gelangt in die Galle und wird in den Darm ausgeschieden. Es ist dieses Pigment, das dem Kot eine dunkle Farbe verleiht.

Aber die Leber von Neugeborenen reift weiter, so dass sie die erhöhte Belastung oft nicht bewältigen kann. Deshalb reichert sich Bilirubin an.

Wichtige Nuancen


Unter pathologischen Bedingungen ist es nicht immer möglich, Gelbsucht nur durch häufiges Füttern und Phototherapie loszuwerden. Wenn die Ursache die Unverträglichkeit des Blutes des Babys und der Mutter oder eine hämolytische Anämie ist, kann eine Bluttransfusion erforderlich sein.
Bei Leberproblemen müssen spezielle Restaurationsmittel verschrieben werden. Unter schweren Bedingungen werden Choleretika verschrieben. In Krankenhäusern bekommen viele Babys Glukosetropfer. Sie helfen, Vergiftungen zu reduzieren und die Entfernung von Bilirubin aus dem Blut zu beschleunigen..

Das Kind sollte auch von einem Neurologen beobachtet werden. In der Regel treten bei rechtzeitiger Verschreibung keine Probleme auf. Erhöhtes Bilirubin bei einem Neugeborenen fällt schnell ab und beeinträchtigt nicht das Nervensystem und das Gehirn.